Fernweh.com
Last Minute Pauschal Flüge Hotels Frühbucher

City Guides für die Metropolen weltweit
 

Lissabon - Sehenswürdigkeiten

Über Lissabon Stadtüberblick | Die Stadt in Zahlen | Stadtverkehr | Wirtschaftsprofil | Kostenbeispiele
Kontakt Kontaktadressen, Touristen Information
Stadtbesichtigung Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten | Weitere Sehenswürdigkeiten | Stadtbesichtigung | Stadtrundfahrten | Ausflüge
Unterwegs in der Stadt Veranstaltungen | Restaurants | Nachtleben | Einkaufen | Kultur | Sport
Anreise Flugzeug | Flughafen Infos | Bahn | Strasse

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten

Castelo de São Jorge (Kastell St. Georg)
Das Kastell St. Georg thront auf dem höchsten Hügel von Lissabon, hoch über Baixa und Mouraria (maurisches Viertel). Es wurde von den Römern, den Westgoten und den Mauren belagert und diente bis zum Ende des 15. Jahrhundert als königliche Residenz. In den 1940er Jahren wurde es grundlegend umgebaut. Im Kastell können sich Touristen Multimedia-Präsentationen ansehen oder innerhalb der Mauern, Türme und Gärten spazieren gehen. Im Sommer finden auf dem Burggelände regelmäßig Festivals statt.

Largo do Chäo da Feira
Tel: (21) 887 72 44.
Internet: www.castelosaojorge.egeac.pt
Öffnungszeiten: Täglich 09.00-21.00 Uhr (März-Okt.); täglich 09.00-18.00 Uhr (Nov.-Febr).
Kostenloser Eintritt.


Straßenbahnlinie 28
Eine der Attraktionen der Stadt ist die legendäre Straßenbahnlinie 28 . Auf dieser viel befahrenen Strecke fahren uralte Wagen vom Stadtzentrum in Höhe des Meeresspiegels durch das Straßenlabyrinth bis zum hoch gelegenen Kastell St. Georg. Der Weg führt mitten durch die Stadt und gewährt Einblicke in die Lebensweise der Lissabonner. Schaut man zurück, hat man einen wunderbaren Ausblick auf Lissabon und den Tejo. Eine Warnung ist allerdings angebracht, denn die Straßenbahn ist nicht nur bei Touristen beliebt, sondern auch zunehmend bei Taschendieben.

Campo Ourique–Martim Moniz
Tel: (21) 361 30 00.
Internet: www.carris.pt
Öffnungszeiten: Täglich 06.00-01.00 Uhr.
Mit Eintrittsgebühr.


Torre de Belém (Turm von Belém)
Eines der berühmtesten Wahrzeichen der Stadt ist von außen eindrucksvoller als von innen. Gebaut wurde der weiße Steinturm im frühen 16. Jahrhundert zur Verteidigung des Flusses. Er war das letzte, was die seefahrenden Abenteurer sahen, als sie zu ihren langen gefährlichen Reisen über die Weltmeere aufbrachen. Der Torre de Belém ist ein prächtiges Beispiel des manuelinischen Baustils und weist phantasievolle, auf die Seefahrt bezogene Elemente auf. Im Turm befindet sich ein recht mittelmäßiges Museum.

Avenida de Brasília
Tel: (21) 362 00 34.
Internet: www.mosteirojeronimos.pt
Öffnungszeiten: Di-So 10.00-17.00 Uhr (Okt.-April), Di-So 10.00-18.30 Uhr (Mai-Sept.).
Mit Eintrittsgebühr.


Mosteiro dos Jerónimos (Hieronymitenkloster)
Dieses Kloster aus dem 16. Jahrhundert ist eines der wenigen erhalten gebliebenen Beispiele des mittelalterlichen manuelinischen Baustils (benannt nach Manuel I.; mit nautischen Motiven) und wurde wie der Torre de Belém von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Das Kloster ist außerdem die letzte Ruhestätte von Vasco da Gama und dem berühmtesten portugiesischen Schriftsteller, Luís de Camões.

Praça do Império
Tel: (21) 362 00 34.
Internet: www.mosteirojeronimos.pt
Öffnungszeiten: Di-So 10.00-17.00 Uhr (Okt.-April); Di-So 10.00-18.30 Uhr (Mai-Sept.).
Mit Eintrittsgebühr.


Parque das Nações (Völkerpark)
Das ehemalige Gelände der Expo ’98 wurde in eine Freizeitoase mit einem Einkaufszentrum, einer Reihe von Attraktionen, Konzerthallen, Bars und Restaurants umgewandelt. Direkt am Fluss Teja wurde außerdem ein Wanderpfad angelegt. Der Torre Vasco da Gama – das Wahrzeichen des Areals – ist das höchste Bauwerk in Lissabon mit einer Aussichtsplattform und einem Restaurant in schwindelerregender Höhe. Das Oceanário – eines der größten Ozeanarien der Welt –, verfügt über riesige Becken, in denen Teufelsrochen, Pinguine und Haie untergebracht sind. Der Pavilhão do Conhecimento (Pavillon des Wissens) beinhaltet interaktive Wissenschafts- und Technikausstellungen für Kinder. Die Drahtseilbahn direkt am Flussufer verbindet den Turm mit dem Ozeanarium und bietet einen fantastischen Ausblick über das Gelände. An Sommerwochenenden ist der Park recht überlaufen.

Parque das Nações
Tel: (21) 891 93 33.
Internet: www.parquedasnacoes.pt
Öffnungszeiten: Rund um die Uhr.
Kostenloser Eintritt.

Drahtseilbahn
Zwischen dem Torre Vasco da Gama (Turm) und dem Ozeanarium.
Tel: (21) 896 58 23.
Öffnungszeiten: Mo-Fr 11.00-19.00Uhr, Sa-So 10.00-20.00 Uhr (Okt.-Mai). Mo-Fr 11.00-20.00 Uhr, Sa-So 10.00-21.00 Uhr (Juni-Sept.)..
Mit Eintrittsgebühr.

Torre Vasco da Gama
Cais das Naus
Tel: (21) 891 80 00.
Öffnungszeiten: Täglich 10.00-20.00 Uhr.
Mit Eintrittsgebühr.

Oceanário
Esplanada D. Carlos I–Doca dos Olivais
Tel: (21) 891 98 98/70 02.
Internet: www.oceanario.pt
Öffnungszeiten: Täglich 10.00-20.00 Uhr (Sommer); täglich 10.00-19.00 Uhr (Winter). Eintrittsgebühr.

Pavilhão do Conhecimento Tel: (021) 891 71 00.
Internet: www.portaldasnacoes.pt
Öffnungszeiten: Mo-Fr 10.00-18.00 uhr, Sa-So 11.00-19.00 Uhr.
Mit Eintrittsgebühr.

Museu Calouste Gulbenkian (Gulbenkian-Museum)
Diese Schatzkammer der Kunst deckt fast jede bedeutende Epoche ab. Die Hälfte der Ausstellungsräume sind mit ägyptischer, griechisch-römischer, islamischer und orientalischer Kunst angefüllt, der Rest ist der europäischen Kunst vom Mittelalter bis zum Anfang des 20. Jahrhundert gewidmet. Ergänzt wird das Museum vom Centro de Arte Moderna , das ebenfalls der Stiftung angehört und Teil des gleichen Komplexes ist.

Avenida de Berna 45
Tel: (21) 782 34 61
Internet: www.museu.gulbenkian.pt
Öffnungszeiten: Di-So 10.00-17.45 Uhr.
Mit Eintrittsgebühr; So kostenlos.


Centro Cultural de Belém (Belém Kulturzentrum)
Dieser moderne Komplex beherbergt die Kunstsammlung des Millionärs Joe Berardo ( www.museuberardo.com ) sowie Aufführungs- und Ausstellungsräume.

Praça do Império
Tel: (21) 361 24 00 oder 24 44.
Internet: www.ccb.pt
Öffnungszeiten: Täglich 13.00-21.30 Uhr.
Mit Eintrittsgebühr.


Design- und Modemuseum ("MuDe")

Das  Museo do Design e do Moda , oder kurz, MuDe , beherbergt ca. 1000 Ausstellungsstücke sowie mehr als 1.200 Kleidungsstücke, entworfen von Designerpersönlichkeiten wie Jean Paul Gaultier, Vivienne Westwood, Yves Saint Laurent u.v.a.m..

Rua Augusta, 24
Internet: www.mude.pt
Öffnungszeiten: Di-Do und So 10.00-20.00 Uhr, Fr-Sa 10.00-22.00 Uhr.


Museu Nacional de Arte Antiga (Nationalmuseum für Alte Kunst)
Das Museu Nacional de Arte Antiga ist im Grunde Portugals wichtigstes Kunstmuseum und beherbergt u. a. Gemälde und Skulpturen ab dem 12. Jahrhundert, die von portugiesischen und ausländischen Künstlern angefertigt wurden.

Rua das Janelas Verdes 9
Tel: (21) 391 28 00.
Internet: www.mnarteantiga-ipmuseus.pt
Öffnungszeiten: Di 14.00-18.00 Uhr, Mi-So 10.00-18.00 Uhr.
Mit Eintrittsgebühr.


Sé (Kathedrale)
Die im 12. Jahrhundert unter Dom Alfonso Henriques, Portugals erstem König erbaute Kathedrale wurde vor allem im romanischen Stil errichtet, obwohl später andere Stile hinzukamen, als Erdbebenschäden behoben wurden. Der Kreuzgang stammt aus dem 13. Jahrhundert, und in der barocken Sakristei sind die Überreste von St. António (Lissabons Schutzheiligem) und diverse andere Schätze untergebracht. In der Kathedrale befindet sich auch ein kleines Museum.


Largo da Sé
Tel: (21) 886 67 52.
Öffnungszeiten: Di-Sa 10.00-17.00 Uhr.
Kostenloser Eintritt (Kathedrale) bzw. mit Eintrittsgebühr (Museum/Schatzkammer).



Realisierung: Markus Gerber IT Consulting | Impressum und Kontakt | Haftungsausschluss | Abenteuer Sambia | Abenteuer Uganda